******************************

_________________________________________

 

Die Schulleitung der August-Gräser-Schule

informiert zur aktuellen Lage:

_________________________________________

 

***************************

 

 

__________________________________

 

***A C H T U N G !!! ***

__________________________________

 

 

***

***

***

***

Elternbrief Ferienakademie.pdf
PDF-Dokument [66.8 KB]

***

Elternbrief der Schulleitung der AGS zum Schulbetrieb ab Montag, 22.06.2020
Elternbrief zum 22.06.20.pdf
PDF-Dokument [136.6 KB]
Der Hygieneplan der AGS ab Montag, dem 22.06.2020
Hygieneplan AGS ab dem 22.06.20.pdf
PDF-Dokument [118.1 KB]

***

Informationsbrief Schulleitung zum Unterrichtsbeginn ab dem 02. Juni 2020
Hygieneplan der August-Gräser-Schule.pdf
PDF-Dokument [424.6 KB]
Informationsbrief Schulleitung zum Unterrichtsbeginn ab dem 02. Juni 2020
Brief der Schulleitung für die Eltern zu[...]
PDF-Dokument [609.7 KB]
Informationsbrief Schulleitung zum Unterrichtsbeginn ab dem 02. Juni 2020
Elternbrief von Frau Weber.pdf
PDF-Dokument [234.7 KB]

***

 

Aktuelle Meldungen

 

Donnerstag, 11.06.2020, 12.00 Uhr

 

***

 

 

 

AUGUST-GRÄSER-SCHULE

Grundschule Schule mit besonderer musikalischer Förderung

 

11.06.2020

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie gestern den Pressemeldungen entnehmen konnten, möchte unser Kultusminister, Herr Prof. Dr. Lorz, ab dem 22.06.2020, „… in den verbleibenden 14 Tagen bis zu den Sommerferien wichtige Erfahrungen sammeln, wie man ein reguläres Unterrichtsangebot ohne Abstandsregeln, aber unter Einhaltung der Hygieneregeln, auch im neuen Schuljahr dauerhaft organisieren kann.“ (Schreiben des Kultusministers vom 10. Juni 2020)

Für diese Erfahrungssammlung möchte er den nächsten Schritt der Schulöffnung bereits ab dem 22.06.2020 gehen.

Ab diesem Termin können alle Grundschulkinder (bisher nicht die Kinder der weiterführenden Schulen) wieder täglich die Schule besuchen.

 

Das bedeutet ab dem 22.06.20 konkret:

 

1. Die Klassen 1 und 2 werden täglich vier Stunden Unterricht haben.

Die Klassen 3 und 4 werden täglich fünf Stunden Unterricht haben.

 

2. Sie entscheiden als Eltern selbst über die Teilnahme am Unterricht in der Schule, d.h. es besteht keine Unterrichtsbesuchspflicht. Wenn Sie der Schulleitung gegenüber in schriftlicher Form (per Mail unter Saskia.Ghribi@stadt-frankfurt.de) erklären, dass eine Teilnahme am Unterricht in der Schule ab dem 22.06.20 nicht erfolgen soll, bleibt Ihr Kind zu Hause und wird dort weiter nachmittags im Homeschooling von der Lehrkraft betreut.

(Vormittags sind alle Lehrkräfte im Präsenzunterricht in der Schule eingesetzt.)

 

3. Für die Kinder, die wieder die Schule besuchen werden, endet das Homeschooling mit dem 22.06.2020. 

 

4. Die Notbetreuung in der Schule wird es ab dem 22.06.20 nicht mehr geben.

 

5. Die Abstandsregelung (Sitzplätze in den Räumen in 1,5 m Entfernung) gilt ab dem 22.06.20 nicht mehr, d.h. alle Kinder der Klasse, die an dem Unterricht in der Schule teilnehmen, werden, wie vor dem 16.03.20, auf Sitzplätzen direkt nebeneinander unterrichtet werden.

 

6. Voraussetzung für 5. (s.o.) ist, dass die Kinder ausschließlich in einer festen Gruppe mit einer festen Lehrperson in einem festen Raum unterrichtet werden. Es wird keine Kleinoder Förder-/Fordergruppen, AGs o.ä. geben.

 

7. In den Klassen, in denen Risikopersonen weiterhin ersetzt werden müssen, werden Vertretungskräfte eingesetzt. Da nicht alle Lehrkräfte in einem vollen Stundenumfang unterrichten, kann es tageweise zu Wechseln bei den Lehrpersonen einer Klasse kommen. Die Förderschullehrkräfte dürfen ebenfalls nur in einer Lerngruppe eingesetzt werden.

 

8. Es erfolgt eine Konzentration auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch.

 

9. Die Abstandsregeln gelten weiterhin in allen anderen Bereichen des Schulgebäudes und auf dem Schulhof, auch in den Pausen.

 

10. Die Pausen müssen weiterhin versetzt durchgeführt werden, und es wird auch weiterhin morgens eine Gleitzeit geben.

 

Bitte beachten Sie den veränderten Hygieneplan der August-Gräser-Schule im Anhang! Die Regeln müssen weiterhin unbedingt beachtet werden! 

 

Die Klassenlehrkräfte werden sich in der nächsten Woche mit weiteren Informationen bei Ihnen melden, wenn unsere erneuten Planungen abgeschlossen sein werden.

 

Wichtig: Kinder mit Krankheitssymptomen, egal welcher Art, müssen zum Schutz der anderen Personen in der AGS unbedingt zu Hause bleiben! Ansonsten werden diese Kinder umgehend von uns isoliert und müssen sofort abgeholt werden! 

Die Kinder müssen außerdem unbedingt den Abstand zu den Erwachsenen einhalten!

 

Zum einen arbeiten in der AGS Risikopersonen, die dadurch einem schweren Verlauf von Covid 19 ausgesetzt wären.

Zum anderen kann es bei Coronafällen innerhalb der August-Gräser-Schule dazu kommen, dass ganze Klassen, oder im schlimmsten Fall die komplette Schule, geschlossen werden. Das könnte ebenfalls bedeuten, dass Ihre Familie die ersten Wochen der Sommerferien in Quarantäne verbringen muss und das wollen wir alle auf jeden Fall vermeiden, denke ich. Da werden Sie mir sicher zustimmen. 

 

Wir hoffen alle, dass diese „Erfahrungssammlung“ erfolgreich verlaufen wird und wir alle gesund bleiben. Ich wünsche Ihnen weiterhin ein schönes Wochenende.

 

Mit freundlichen Grüßen

S. Ghribi Rektorin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

***

AUGUST-GRÄSER-SCHUL

Grundschule Schule mit besonderer musikalischer Förderung

 

Hygieneplan der August-Gräser-Schule

(Stand 22. Juni 2020)

(Ergänzung zu dem Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums)

 

 

Diese Dinge müssen von Ihnen allen unbedingt eingehalten werden, damit wir alle gesund bleiben.

 

1. Es gilt auf dem kompletten Schulgelände für alle Personen die Pflicht eine MundNasenschutz-Maske zu tragen!

Wenn die Kinder an ihren Plätzen sitzen und arbeiten und es vor allem schaffen dort sitzen zu bleiben, dürfen sie ihre Maske absetzen. Wenn jemand aufsteht, muss diese wieder aufgesetzt werden.

 

2. Die Räume werden vor dem Unterricht von den Lehrkräften regelmäßig stoßgelüftet.

Während des Unterrichts bleibt ein Fenster und die Klassenraumtür geöffnet.

 

3. Personen, die sich nicht aus beruflichen Gründen auf dem Schulgelände aufhalten müssen, ist der Aufenthalt untersagt.

Fragen werden von uns telefonisch oder per Mail beantwortet. Abzugebende Unterlagen können in den Briefkasten in der Gerolsteiner Straße geworfen oder auf die Tische am Eingang in der Gerolsteiner Straße gelegt werden.

 

4. Kinder und Schulpersonal, die Krankheitszeichen aufweisen, müssen zu Hause bleiben!

Falls Symptome bei den Kindern in der Schule auftreten, werden diese sofort isoliert und müssen umgehend von den Eltern abgeholt werden!

 

5. Es gibt eine Art „Einbahnsystem“ für das Betreten des Schulgebäudes und die Nutzung der Treppenhäuser.

Bitte Schilder beachten! 

 

6. Alle Personen müssen 1,5 m Abstand zueinander halten.

Die Abstandsregelung gilt ab dem 22.06.20 nicht mehr in den Klassenräumen. Im restlichen Schulgebäude und auf dem Schulhof gilt diese Regelung unverändert.

 

7. Die Kinder werden in der Schule ausschließlich an ihren Plätzen in einem festgelegten Raum mit einer Lehrkraft arbeiten.

 

8. Die Pausen werden zeitlich versetzt durchgeführt werden.

Auf dem Schulhof sind die Abstandsregeln einzuhalten. Es dürfen nur die Spielekisten verwendet werden, die das Einhalten eines Abstands ermöglichen.

 

9. Das Frühstück findet auf dem Schulhof in den Pausen statt. Die Kinder dürfen kein Essen und Trinken tauschen!

 

10. In den Toiletten darf sich immer nur eine Person aufhalten.

Dazu muss das „Stopschild“ herumgedreht werden. Vor den Toiletten darf nur eine Person mit Abstand warten.

 

11. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich mehrmals täglich intensiv nach den bekannten Regeln die Hände waschen.

Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Das Desinfektionsmittel wird nur von den Lehrkräften auf die Hände der Kinder gegeben.

 

12. Die Lehrkräfte weisen sie Kinder darauf hin, dass sie sich nicht mit den Händen in das Gesicht fassen.

 

13. Die Lehrkräfte erinnern die Kinder daran, dass sie sich nicht berühren. Keine Umarmungen! Kein Händeschütteln! 

 

14. Husten und Niesen erfolgt in die Ellenbeuge! Die Kinder werden von den Lehrkräften daran erinnert.

 

15. Türgriffe, Treppengeländer, Toiletten u.ä. werden mehrmals täglich von einer Putzkraft gereinigt.

 

Die Hygieneregeln müssen von den Lehrkräften und den Eltern mit den Kindern besprochen werden! Die Einhaltung dieser Regeln ist verbindlich.

 

S. Ghribi

Rektorin

 

 

 

 

***

.. viel Spaß wünscht euch Frau Leyrer!
Challenge5.mp4
MP3-Audiodatei [2.3 MB]

***

 

Aktuelle Meldung

 

Montag, 25.05.2020, 16.00 Uhr

 

 

Brief der Schulleitung

zum Schulbetrieb ab dem 02.06.20

in der August-Gräser-Schule

 

 

Frankfurt, den 25.05.2020

 

 

 

 

Liebe Eltern,

 

ich hoffe, dass Sie das lange Wochenende genießen konnten und sich etwas erholt haben.

 

Wie angekündigt, erhalten Sie heute Informationen zu dem nächsten Schritt der Schulöffnung ab dem 2.6.20 in der August-Gräser-Schule.

 

Ab dem 2.6.20 werden die Klassen 1 bis 3 wieder in den Präsenzunterricht einbezogen.

 

Wir freuen uns sehr darauf Ihre Kinder wiederzusehen. Dennoch wird der Unterricht in der AGS zu „Corona-Zeiten“ anders sein als Sie und Ihre Kinder das gewohnt sind.

 

Eine Information vorweg:

 

Der Schutz der Gesundheit ist das oberste Ziel. Die Standards im Bereich der Hygiene dürfen nicht zu Gunsten von mehr Präsenzunterricht herabgesetzt werden.

 

Diesbezüglich stehen wir in der AGS vor besonderen Herausforderungen:

 

1. In den Räumen der AGS können vor dem Hintergrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln jeweils nur 5 Kinder beschult werden. Das bedeutet, dass eine Klasse in bis zu fünf Lerngruppen aufgeteilt werden muss.

 

2. Parallel steht uns wesentlich weniger Lehrpersonal zur Verfügung, da wir einige Risikopersonen bei uns in der Schule haben. Diese stehen Ihren Kindern zwar im Homeschooling zur Verfügung und versorgen sie mit Materialien, fehlen uns aber im Präsenzunterricht.

 

3. Jedes Kind soll mindestens sechs Stunden Präsenzunterricht pro Woche in der Schule erhalten. Dabei hat sich in den letzten Wochen gezeigt, dass die Kinder momentan sechs Stunden Unterricht am Stück nicht durchhalten.

 

4. Aufgrund der Größe des Schulhofs können bei uns die Abstandsregeln nur eingehalten werden, wenn nicht mehr als 15 Kinder auf dem Hof sind.

 

5. Die Notbetreuung für Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, bleibt bestehen. Die Zahlen sind steigend, da der Kreis der berechtigten Personen kontinuierlich erweitert wird.

 

 

Alle Aspekte haben mehrere Dinge zur Folge:

 

1. Ihr Kind wird zweimal die Woche drei Schulstunden Unterricht erhalten. Den Stundenplan erhalten Sie von den Klassenlehrkräften zeitnah.

 

2. Ihr Kind wird eventuell von einer Lehrkraft unterrichtet werden, die nicht unbedingt zu den bisherigen Lehrern/innen Ihres Kindes gehört hat. Ihr Ansprechpartner bleibt aber weiterhin die Klassenlehrkraft. Die Lehrkräfte untereinander stehen im Austausch miteinander und informieren sich gegenseitig.

 

3. Ihr Kind wird immer in demselben Raum (außer im Förderunterricht) unterrichtet werden. Dieser wird Ihnen im Vorfeld mitgeteilt. Bitte sagen Sie Ihrem Kind, in welchen Raum es gehen muss!

 

4. Eine Lehrkraft muss mehrere Räume betreuen. Daher ist es extrem wichtig, dass Sie Ihrem Kind deutlich sagen, dass es an seinem Platz sitzen bleiben muss! Ansonsten wird es nicht möglich sein, dass die Kinder während des Unterrichts den Mund-Nasenschutz abnehmen.

 

5. Die Hygieneregeln müssen unbedingt eingehalten werden! (siehe Hygieneplan im Anhang)

 

6. Die Unterrichtszeiten werden verändert, damit die große Pause umgangen werden kann.

(8.30/8.50- 10.45 Uhr 1. Gruppe, 11.05/11.15- 13.30 Uhr 2. Gruppe)

 

7. Um Gedrängel an den Türen zu vermeiden, gibt es zu Beginn der Gruppenphasen jeweils eine Gleitzeit. (1. Gruppe 8.30 bis 8.50 Uhr; 2. Gruppe 11.05 bis 11.15 Uhr)

Bitte sagen Sie Ihren Kindern, dass sie unbedingt auch den Eingang von der Gerolsteiner Straße aus in das Schulgebäude nehmen sollen (den kleinen “Lehrereingang”)!

 

8. Wenn Ihr Kind den Schulhof betreten hat, muss es seine Maske tragen und Abstand zu anderen Personen halten. Auf dem Schulhof wird es in der ersten Woche zunächst von einer Lehrkraft willkommen geheißen, registriert und dann aufgefordert das Gebäude zu betreten.

 

Eltern betreten den Schulhof bitte nicht und halten die Eingänge frei!!

 

9. An den anderen Tagen muss das Prinzip des Homeschoolings aufrecht erhalten bleiben. Die Betreuung durch die Klassenlehrkräfte bleibt, wie gehabt, bestehen. Da alle Lehrkräfte, die keine Risikopersonen sind, bis 13.30 Uhr im Präsenzunterricht eingesetzt sind, können sie die Fragen der Kinder aus ihren Klassen erst ab 14.30/15 Uhr beantworten.

 

10. Die Notbetreuungsgruppen (nur Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen) müssen ab dem 2.6. in die Module umziehen. Sollten noch mehr Kinder hinzukommen, können wir die Gruppengröße von maximal 5 Kindern nicht aufrecht erhalten. Dann werden wir mit einigen Kindern in den großen Gemeindesaal der Kirche oder auf die Gemeindewiese umziehen müssen.

 

Wichtig:

Um diesen Umzug zu vermeiden, schicken Sie Ihr Kind bitte nur in die Notbetreuung, wenn es unbedingt erforderlich sein sollte. Es ist weiterhin dringend notwendig, dass Sie Ihr Kind zwei Tage vorher für die Notbetreuung anmelden und dass Ihr Kind dann an diesen Tagen auch wirklich kommt.

 

Die ersten und zweiten Klassen werden an ihren beiden Unterrichtstagen in der Woche nur bis 10.45 Uhr Unterricht haben. Wir hatten daher die Hort- und Betreuungseinrichtungen gefragt, ob sie diese Kinder schon ab 11 Uhr übernehmen können.

 

Leider haben wir diesbezüglich nur eine Zusage von unserer ESB bekommen.

 

Die ESB der August-Gräser-Schule übernimmt die Kinder, die einen Platz dort haben, ab 11 Uhr.

 

Bitte klären Sie mit den Horteinrichtungen Ihrer Kinder, ab wann Ihr Kind dort hingehen kann und welche Art der Betreuung die Horte anbieten. Wenn eine Notbetreuung der Kinder dort von 11 bis 12 Uhr nicht möglich sein sollte, melden nur die für die Notbetreuung berechtigten Eltern uns bitte den Bedarf für die Betreuung des Kindes von 11-12 Uhr so früh wie möglich.

Voraussichtlich werden wir dann diese Kinder auf der Gemeindewiese betreuen müssen, da unsere Räume durch den Unterricht vollständig belegt sein werden.

 

Wir sind so gut vorbereitet, wie es uns möglich ist. Dennoch arbeiten wir mit Kindern im Alter zwischen 5 und 11 Jahren und ich muss Ihnen an dieser Stelle ebenfalls mitteilen, dass wir die Verantwortung für eine eventuelle Infektion Ihres Kindes in der Schule nicht übernehmen können und werden.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

S. Ghribi Rektorin

 

 

 

***

 

 

***

 

 

21. Mai 2020

 

Für die Schülerinnen und Schüler der AGS:

(Bitte mit dem Media Player öffnen, danke.)

 

Viel Spaß bei der Challenge Nr. 1 für die 1. bis 3. Klassen wünscht euch Frau Leyrer. :-)
Challenge1_3.Klassen.mp4
MP3-Audiodatei [1.8 MB]
Und Challenge Nr. 2 für die Drittklässler.
Challenge2Drittklässer.pdf
PDF-Dokument [680.7 KB]
Natürlich auch gleich die Challenge Nr. 3 für die Viertklässler. Viel Spaß wünscht euch Frau Leyrer. :-)
Challenge3.mp4
MP3-Audiodatei [2.8 MB]
... und noch etwas für alle Schüler der 1. - 4. Klassen.
Faltbuch_Corona_Kompass_fertig.pdf
PDF-Dokument [687.7 KB]

 

 

***

 

Aktuelle Information

des

HESSISCHEN KULTUSMINISTERS

von

Freitag, 15.05.2020

 

 

Infobrief des Hessischen Kultusministers vom 15.05.2020
Brief des Hessischen Kultusministers an [...]
PDF-Dokument [277.2 KB]

 

 

***

 

 

13. Mai 2020

 

Für die Schülerinnen und Schüler der AGS:

(Bitte mit dem Media Player öffnen, danke.)

 

Von Frau Leyrer für die 4. Klässler! Viel Spaß! :-)
Challenge2.mp4
MP3-Audiodatei [3.6 MB]
Und natürlich für die 1.-3. Klässler eine Challenge. Viel Spaß auch euch.
Challenge1 Frau Leyrer.mp4
MP3-Audiodatei [3.6 MB]

 

 

***

 

Aktuelle Meldung

 

Dienstag, 12.05.2020, 14.00 Uhr

 

 

Brief der Schulleitung

zum Schulbetrieb vom 18.05.20 bis zum 29.05.2020

in der August-Gräser-Schule

 

 

Frankfurt, den 12.05.2020 

 

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie wissen, dürfen unsere Viertklässler ab dem 18.05.2020 wieder in die Schule gehen.

 

Für alle anderen Kinder gelten weiterhin die Regeln der Notbetreuung, die Sie auf unserer Homepage finden. Voraussichtlich werden die Jahrgänge 1 bis 3 ab 2.6.20 wieder in den Unterricht einsteigen.

 

Dazu werden Sie demnächst weitere Informationen erhalten.

 

Kinder, Lehrkräfte und anderes Schulpersonal, die selbst zu den Risikopersonen gehören, sowie diejenigen, die mit Risikopersonen in einem Hausstand leben, sind vom Präsenzunterricht in der Schule befreit, wenn die Eltern uns eine ärztliche Bescheinigung diesbezüglich vorlegen und einen kurzen formlosen Brief mit dem Antrag zukommen lassen. Sollte ein Kind ohne Attest oder Krankmeldung fehlen, müssen wir diese Fehltage als unentschuldigt im Zeugnis vermerken.

 

Alle Viertklasseltern wurden bereits im Vorfeld des zunächst angedachten Unterrichtsbeginns am 27.04.20 von den Klassenlehrkräften telefonisch über Hygienemaßnahmen und organisatorische Dinge informiert.

 

Ich möchte an dieser Stelle aber Sie alle über wichtige Dinge in Kenntnis setzen.

 

Diese Dinge müssen von Ihnen allen unbedingt eingehalten werden, damit wir alle gesund bleiben.

 

  1. Es gilt auf dem kompletten Schulgelände für alle Personen die Pflicht eine Mund-Nasenschutz-Maske zu tragen! Wenn die Kinder an ihren Plätzen sitzen und arbeiten und es vor allem schaffen dort sitzen zu bleiben, dürfen sie ihre Maske absetzen. Wenn jemand aufsteht, muss diese wieder aufgesetzt werden. Eine Stoffmaske stellt keine gesundheitliche Gefährdung für Grundschulkinder dar! (Gesundheitsamt, RKI) 
  2. Die Räume werden vor dem Unterricht und zwischendurch von den Lehrkräften regelmäßig stoßgelüftet.
  3. Personen, die sich nicht aus beruflichen Gründen auf dem Schulgelände aufhalten müssen, ist der Aufenthalt untersagt. (Fragen werden von uns telefonisch oder per Mail beantwortet. Abzugebende Unterlagen können in den Briefkasten in der Gerolsteiner Straße geworfen oder auf die Tische am Eingang in der Gerolsteiner Straße gelegt werden.)
  4. Kinder und Schulpersonal, die Krankheitszeichen aufweisen, müssen zu Hause bleiben! (Falls Symptome bei den Kindern in der Schule auftreten, werden diese sofort isoliert und müssen umgehend von den Eltern abgeholt werden!)
  5. Es gibt eine Art „Einbahnsystem“ für das Betreten des Schulgebäudes und die Nutzung der Treppenhäuser. Bitte Schilder beachten!
  6. Alle Personen müssen 1,5 m Abstand zueinander halten. Damit wir das gewährleisten können, müssen wir eine Beschulung in Kleingruppen vornehmen. An den Tagen, an denen Ihr Kind nicht in die Schule gehen kann, wird der Schulpflicht nachgekommen, indem die Kinder zu Hause ihre Aufgaben weiterbearbeiten. Kinder, die einen Anspruch auf die Notbetreuung haben, können an den „Homeschooling-Tagen“ in die Notbetreuung gehen. Die Tische stehen in den Räumen bereits mit den entsprechenden Abständen. Die Sitzordnung darf nicht verändert werden!
  7. Die Kinder werden in der Schule ausschließlich an ihren Plätzen in einem festgelegten Raum mit einer Lehrkraft arbeiten. Es wird keine Stationsarbeit, Partner- oder Gruppenarbeit, Sitzkreise o.ä. geben.
  8. Die Pausen werden zeitlich versetzt durchgeführt werden, so dass immer nur maximal 10 Kinder auf dem Schulhof sein werden. Auch auf dem Schulhof sind die Abstandsregeln einzuhalten. Es dürfen nur die Spielekisten verwendet werden, die das Einhalten eines Abstands ermöglichen.
  9. Das Frühstück findet auf dem Schulhof in den Pausen statt. Die Kinder dürfen kein Essen und Trinken tauschen! Generell bitten wir aber darum, dass die Kinder zu Hause frühstücken.
  10. In den Toiletten darf sich immer nur eine Person aufhalten. Dazu muss das „Stopschild“ herumgedreht werden. Vor den Toiletten darf nur eine Person mit Abstand warten.
  11. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich mehrmals täglich intensiv nach den bekannten Regeln die Hände waschen Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Das Desinfektionsmittel wird nur von den Lehrkräften auf die Hände der Kinder gegeben.
  12. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich nicht mit den Händen in das Gesicht fassen.
  13. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich nicht berühren. Keine Umarmungen! Kein Händeschütteln!
  14. Husten und Niesen erfolgt in die Ellenbeuge!
  15. Türgriffe, Treppengeländer, Toiletten u.ä. werden mehrmals täglich von einer Putzkraft gereinigt. Lehrkräfte werden gebeten nach dem Unterricht die Tische einmal mit einem feuchten Tuch und Spülmittel abzuputzen.

 

 

Nun zum Unterricht:

 

Zunächst einmal sind wir Lehrkräfte gehalten einen Erfahrungsaustausch der Kinder über die vergangenen Wochen zu ermöglichen. Jedes Kind verarbeitet die Geschehnisse unterschiedlich und da werden wir auf verschiedene Art und Weise unsere Unterstützung anbieten.

 

Schwerpunkte in der Beschulung sind zunächst die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch. Besonders Sport- und Musikunterricht sind nicht erlaubt.

 

Da wir zur Einhaltung der geltenden Abstandsregeln aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nur 5 Kinder in einem Raum beschulen können, wird ihr Kind nicht unbedingt von einer seiner bekannten Lehrkräfte unterrichtet werden.

 

Ihr Kind wird bis Ende Mai nur in demselben Raum beschult werden und immer mit denselben Kindern in dem Raum sitzen.

 

Alle Kinder haben bereits von den Lehrkräften Materialien für die Weiterarbeit in der Schule und zu Hause erhalten. Nur mit diesen Aufgaben wird auch in der Schule gearbeitet werden.

 

Die Lehrkräfte betreuen weiterhin das „Homeschooling“ per Mail und/ oder telefonisch.

 

Da alle Lehrkräfte, die noch in der Schule arbeiten dürfen, ab Montag, dem 18.05.20, im Unterricht oder in der Notbetreuung eingesetzt sein werden, werden sie Anfragen frühestens ab 13 Uhr beantworten können.

 

Damit nicht alle Kinder gleichzeitig in der Schule ankommen, wird es täglich eine Gleitzeit von 8.30 bis 8.50 Uhr geben.

 

Die Kinder dürfen auch den Eingang von der Gerolsteiner Straße aus benutzen, wenn sie das Schulhaus betreten wollen.

 

Um 8.50 Uhr müssen dann spätestens alle Viertklässler der jeweiligen Kleingruppe und Kinder der Notbetreuung in ihren Räumen sein. Unterrichtsschluss ist dann um 12.30 Uhr.

 

Wie Sie sehen, sind wir bestmöglich vorbereitet. Dennoch muss ich Ihnen an dieser Stelle ebenfalls mitteilen, dass wir die Verantwortung für eine eventuelle Infektion Ihres Kindes in der Schule nicht übernehmen können und werden.

 

Der Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums ist Ihnen bereits bekannt.

 

Noch einmal: Ab dem 18.05.20 dürfen nur die Viertklässler wieder in die Schule kommen und die Kinder, die einen Anspruch auf die Notbetreuung haben und dafür im Vorfeld angemeldet worden sind!

 

Die Gruppeneinteilungen erhalten Sie von den Klassenlehrkräften der 4. Klassen.

 

 

Damit wir alle gesund bleiben, möchte ich Sie bitten, vorab die oben genannten Regeln mit Ihrem Kind zu besprechen.

 

Bitte denken Sie daran, dass am 21. und 22.5.20 kein Unterricht stattfindet (Christi Himmelfahrt).

 

Vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle für Ihre Unterstützung beim „Homeschooling“.

 

Ab dem 2.6.20 wird sich das Unterrichtsprinzip für die 4. Klassen noch einmal verändern.

 

 

 

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf. 

 

 

Herzliche Grüße

S. Ghribi   (Schulleiterin)            M. Ellerbrock  (stellvertr. Schulleiter)

 

 

 

 

 

 

***

 

Aktuelle Meldung

 

vom Freitag, 08.05.2020, 17.00 Uhr

 

 

 

Liebe Eltern,

 

 

der Unterricht der 4. Klassen wird voraussichtlich am 18.05.2020 wieder beginnen.

 

Wie Sie bereits wissen, müssen wir die geltenden Hygieneregeln genau einhalten.

 

Weiterhin werden uns einige Lehrkräfte im Unterricht in der Schule fehlen, da diese zu den Risikopersonen gehören.

Ein Teil des Unterrichts wird als "Präsenzunterricht" in der Schule durchgeführt werden können.

Der andere Teil wird weiterhin zu Hause erfolgen müssen.

Die Lehrkräfte stehen in diesem Bereich, wie gehabt, unterstützend zur Verfügung und versorgen Sie mit Materialien.

Die Notbetreuung der anderen Kinder wird fortgeführt gemäß der geltenden Bestimmungen.

 

Genauere Informationen zu der Umsetzung des Unterrichts der 4. Klassen erhalten Sie Anfang nächster Woche.

Zum ursprünglich angedachten Termin, dem 27.04.2020, hatten Sie bereits viele Informationen von mir erhalten, die wir gerade noch etwas überarbeiten.

Diese stellen immer noch die Basis der Beschulung der 4. Klassen ab dem 18.5.2020 dar.

 

 

Aktuell ist vom Hessischen Kultusministerium angedacht, dass die Jahrgangsstufen 1,2 und 3 ab dem 02.06.2020 wieder tageweise die Schule besuchen dürfen.

Ab da werden wir nach einem anderen Unterrichtsprinzip verfahren müssen.

Auch dann werden die Kinder an einigen Tagen nicht in die Schule kommen können und zu Hause arbeiten müssen.

 

Schon jetzt wird in den Notbetreuungsgruppen immer offensichtlicher, dass gerade für die unteren beiden Jahrgangsstufen das Einhalten der Hygienebestimmungen eine enorme Herausforderung ist.

Obwohl die Erst- und Zweitklässler ihr Bestes geben J.

 

In der nächsten Woche werden Sie von mir Informationen zu der Gestaltung des Unterrichts ab dem 02.06.2020 erhalten.

 

Bis dahin lassen Sie uns alle daran mitarbeiten, dass die Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe gehen.

Nur dann wird eine Beschulung in der Schule ab dem 18.05.2020 bzw. 02.06.2020 tatsächlich möglich sein.

 

 

Halten Sie Abstand und passen Sie gut auf sich auf.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße

 

S. Ghribi

Recktorin

 

 

***

 

Aktuelle Meldung

 

vom Donnerstag, 30.04.2020, 18.30 Uhr

 

 

Liebe Eltern,


wie wir gerade erfahren haben, wird es auch in der kommenden Woche (von Montag, den 04.05.2020 bis Freitag, den 08.05.2020) keinen Unterricht geben, sondern nur die Notbetreuung (Die Regeln dazu sind Ihnen bekannt.)

Am Mittwoch, den 06.05.2020, wird es Gespräche in der Landesregierung zu den Schritten der sukzessiven Schulöffnung geben.

Sobald ich etwas erfahre, melde ich mich bei Ihnen.




Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

S. Ghribi

 

 

 

 

 

 

Die E-Mail der August-Gräser-Schule:

poststelle.august-graeser-schule@stadt-frankfurt.de

(Klicken Sie auf die E-Mail-Adresse und es öffnet sich automatisch ein E-Mail-Fenster.

Falls das nicht passiert und sich ein Fenster öffnet 'Mit welchem Programm möchten Sie fortfahren?', wählen Sie das entsprechende Programm aus und dann öffnet sich das E-Mail-Fenster.)

 

 

 

***

 

Aktuelle Meldung

vom Freitag, 24.04.2020, 17.30 Uhr

 

 

 

 

Liebe Eltern der 4. Klassen,


der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat heute entschieden, dass der Unterrichtsbeginn der 4. Klassen ab Montag, den 27.04.2020, nicht erfolgen darf.


Es wird auch bei den Viertklässlern nur eine Notbetreuung für die Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen geben.

 

Bitte beachten Sie die aktuelle Liste der Berufe auf der Homepage des Sozialministeriums.

www.soziales.hessen.de

https://soziales.hessen.de

(Klicken Sie auf den Link und Sie werden automatisch zur Webseite weitergeleitet oder es öffnet sich ein Fenster in dem Sie gefragt werden mit welchem Programm Sie diese Seite öffnen möchten. Danke!)

 

Die Anmeldung muss, wie gehabt, im Vorfeld bei uns erfolgen.
 

Ein Nachweis des Arbeitgebers muss am ersten Tag vorgelegt werden.
 

Das Formular dazu finden Sie bei uns auf der Homepage.


Die Kolleginnen und Kollegen stehen Ihnen und Ihren Kindern weiterhin für Fragen per Mail und/ oder telefonisch zur Verfügung.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen 

S. Ghribi
Rektorin

 

 

 

 

Die E-Mail der August-Gräser-Schule:

poststelle.august-graeser-schule@stadt-frankfurt.de

(Klicken Sie auf die E-Mail-Adresse und es öffnet sich automatisch ein E-Mail-Fenster.

Falls das nicht passiert und sich ein Fenster öffnet 'Mit welchem Programm möchten Sie fortfahren?', wählen Sie das entsprechende Programm aus und dann öffnet sich das E-Mail-Fenster.)

 

***

Der schriftliche Nachweis hinsichtlich der Systemrelevanz der beruflichen Tätigkeit der Eltern als pdf-Dokument.
bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_[...]
PDF-Dokument [98.1 KB]

 

 

***

 

Aktuelle Meldung

vom Donnerstag, 23.04.2020, 16.00 Uhr

 

Brief der Schulleitung

zum Schulbetrieb

vom 27.04.20 bis zum 08.05.2020

in der August-Gräser-Schule

 

 

 

Frankfurt, den 23.04.2020

 

 

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie wissen, dürfen, nach dem Willen des HKMs, unsere Viertklässler, ab dem 27.04.2020 wieder in die Schule gehen.

 

Für alle anderen Kinder gelten weiterhin die Regeln der Notbetreuung, die Sie auf unserer Homepage finden.

 

Wann es mit den Jahrgängen 1 bis 3 mit der Beschulung weitergehen wird, kann ich Ihnen aktuell leider noch nicht sagen. Sobald mir diesbezüglich Informationen vorliegen, werde ich Sie selbstverständlich informieren.

 

Kinder, Lehrkräfte und anderes Schulpersonal, die selbst zu den Risikopersonen gehören, sowie diejenigen, die mit Risikopersonen in einem Hausstand leben, sind vom Präsenzunterricht in der Schule befreit. Die Eltern der betroffenen Kinder müssen uns nur informieren. Es besteht aktuell nicht die Pflicht ein Attest vorzulegen.

 

Alle Viertklasseltern wurden von den Klassenlehrkräften telefonisch über Hygienemaßnahmen und organisatorische Dinge informiert. Ich möchte an dieser Stelle aber Sie alle über wichtige Dinge in Kenntnis setzen. Diese Dinge müssen von Ihnen allen unbedingt eingehalten werden, damit wir alle gesund bleiben.

 

1. Es gilt auf dem kompletten Schulgelände für alle Personen die Pflicht eine Mund-Nasenschutz-Maske zu tragen! (Wir versuchen aktuell genähte Stoffmasken für die Kinder zu besorgen, die keine eigene besitzen. Wer eine eigene besitzt, muss diese bitte mitbringen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihrem Kind 2 € als Spende mitgeben, falls dieses eine Maske benötigt. Die Masken werden von uns mit dem Namen des Kindes versehen, mittags eingesammelt und in der Schule zentral gewaschen. Eine Stoffmaske stellt keine gesundheitliche Gefährdung für Grundschulkinder dar! (Gesundheitsamt, RKI)

 

2. Personen, die sich nicht aus beruflichen Gründen auf dem Schulgelände aufhalten müssen, ist der Aufenthalt untersagt. (Fragen werden von uns telefonisch oder per Mail beantwortet. Abzugebende Unterlagen können in den Briefkasten in der Gerolsteiner Straße geworfen werden.)

 

3. Kinder und Schulpersonal, die Krankheitszeichen aufweisen, müssen zu Hause bleiben! Auch Kinder, die aufgrund ihrer geistigen Entwicklung nicht in der Lage sind den Mindestabstand einzuhalten, müssen dem Unterricht fernbleiben. (Falls Symptome bei den Kindern in der Schule auftreten, werden diese sofort isoliert und müssen umgehend von den Eltern abgeholt werden!)

 

4. Es gibt eine Art „Einbahnsystem“ für das Betreten des Schulgebäudes und die Nutzung der Treppenhäuser. Bitte Schilder beachten!

 

5. Alle Personen müssen 1,5 m Abstand zueinander halten. Damit wir das gewährleisten können, müssen wir eine Beschulung in Kleingruppen vornehmen. An den Tagen, an denen Ihr Kind nicht in die Schule gehen kann, wird der Schulpflicht nachgekommen, indem die Kinder zu Hause ihre Aufgaben weiterbearbeiten. Kinder, die einen Anspruch auf die Notbetreuung haben, können an den „Homeschooling-Tagen“ in die Notbetreuung gehen. Die Tische stehen in den Räumen bereits mit den entsprechenden Abständen. Die Sitzordnung darf nicht verändert werden!

 

6. Die Kinder werden in der Schule ausschließlich an ihren Plätzen in einem festgelegten Raum mit einer Lehrkraft arbeiten. Es wird keine Stationsarbeit, Partner- oder Gruppenarbeit, Sitzkreise o.ä. geben.

 

7. Räume werden regelmäßig von den Lehrkräften gelüftet.

 

8. Die Pausen werden zeitlich versetzt durchgeführt werden, so dass immer nur maximal 10 Kinder auf dem Schulhof sein werden. Auch auf dem Schulhof sind die Abstandsregeln einzuhalten.

 

9. Das Frühstück findet auf dem Schulhof in den Pausen statt. Die Kinder dürfen kein Essen und Trinken tauschen!

 

10. In den Toiletten darf sich immer nur eine Person aufhalten. Dazu muss das „Stopschild“ herumgedreht werden. Vor den Toiletten darf nur eine Person mit Abstand warten.

 

11. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich mehrmals täglich intensiv nach den bekannten Regeln die Hände waschen Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

 

12. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich nicht mit den Händen in das Gesicht fassen.

 

13. Die Lehrkräfte achten darauf, dass die Kinder sich nicht berühren. Keine Umarmungen! Kein Händeschütteln!

 

14. Husten und Niesen erfolgt in die Ellenbeuge!

 

15. Türgriffe, Treppengeländer, Toiletten u.ä. werden mehrmals täglich von einer Putzkraft gereinigt. Lehrkräfte werden gebeten nach dem Unterricht die Tische einmal mit einem feuchten Tuch und Spülmittel abzuputzen.

 

 

 

Nun zum Unterricht:

 

Zunächst einmal sind wir Lehrkräfte gehalten einen Erfahrungsaustausch der Kinder über die vergangenen Wochen zu ermöglichen. Jedes Kind verarbeitet die Geschehnisse unterschiedlich und da werden wir auf verschiedene Art und Weise unsere Unterstützung anbieten.

Schwerpunkte in der Beschulung sind zunächst die Fächer Deutsch und Mathematik, eventuell auch Sachunterricht.

Besonders Sport- und Musikunterricht sind nicht erlaubt.

 

Alle Kinder haben bereits von den Lehrkräften Materialien für die Weiterarbeit in der Schule und zu Hause erhalten. Nur mit diesen Aufgaben wird auch in der Schule gearbeitet werden.

 

Die Lehrkräfte betreuen weiterhin das „Homeschooling“ per Mail und/ oder telefonisch. Da alle Lehrkräfte, die noch in der Schule arbeiten dürfen, ab Montag, dem 27.04.20, im Unterricht oder in der Notbetreuung eingesetzt sein werden, werden sie Anfragen frühestens ab 13 Uhr beantworten können.

 

Damit nicht alle Kinder gleichzeitig in der Schule ankommen, wird es täglich eine Gleitzeit von 8.30 bis 8.50 Uhr geben.

Die Kinder dürfen auch den Eingang von der Gerolsteiner Straße aus benutzen, wenn sie das Schulhaus betreten wollen

 

 

Um 8.50 Uhr müssen dann spätestens alle angemeldeten Viertklässler der jeweiligen Kleingruppe und Kinder der Notbetreuung in ihren Räumen sein.

 

Der Mundschutz bleibt im Unterricht und auf dem Schulhof an, da wir bei Kindern dieser Altersgruppe und in den kleinen Räumen unserer Schule bzw. bei der Größe des Schulhofs, die Einhaltung des Abstands  nicht gewährleisten können.

 

 

 

Unterrichtsschluss ist dann um 12.30 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass die Horteinrichtungen und die ESB vorläufig nachmittags weiterhin nur eine Notbetreuung für berechtigte Kinder anbieten dürfen! Wie Sie sehen, sind wir bestmöglich vorbereitet. Dennoch muss ich Ihnen an dieser Stelle ebenfalls mitteilen, dass wir die Verantwortung für eine eventuelle Infektion Ihres Kindes in der Schule nicht übernehmen können und werden.

 

Sie finden den Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums als pdf-Dokument zur Information im Anschluss an diesen Brief. 

 

 

***

 

Noch einmal:

 

Ab dem 27.04.20 dürfen nur die Viertklässler wieder in die Schule kommen und die Kinder, die einen Anspruch auf die Notbetreuung haben!

 

 

***

 

 

Damit wir alle gesund bleiben, möchte ich Sie bitten, vorab die oben genannten Regeln mit Ihrem Kind zu besprechen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung beim „Homeschooling“, Nähen der Masken usw. .

 

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf.

 

 

 

Herzliche Grüße

 

S. Ghribi M.                                  Ellerbrock

Schulleiterin                                 stellvertr. Schulleiter

 

 

 

 

***

200422Hygieneplan (003).pdf
PDF-Dokument [143.1 KB]

 

***

 

***

 

Aktuelle Meldung

vom Donnerstag, 16.04.2020, 17.00 Uhr

 

 

Liebe Eltern,

 

obwohl uns bis jetzt noch keine weiteren Details hinsichtlich der Schulöffnung vorliegen, möchte ich Ihnen bereits heute mitteilen, dass die Schule in der nächsten Woche weiterhin geschlossen sein wird.

Es wird wie bisher nur eine Notbetreuung für Kinder geben, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind.

Die aktuelle Liste der systemrelevanten Berufe entnehmen Sie bitte der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. 

 

(https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/kitas-geschlossen-notbetreuung-sichergestellt)

(Klicken Sie auf den Link und Sie werden automatisch zur Website weitergeleitet.)

 

Weiterhin können Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden, deren Betreuung zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist, bei denen also eine Form der Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte. Hinsichtlich der Aufnahme dieser Kinder liegt die Entscheidung bei dem Jugendamt und der Schulleitung.

Ebenso können Alleinerziehende nach vorheriger Anmeldung ihre Kinder in die Notbetreuung schicken, unabhängig vom Beruf.

 

Grundsätzlich können nur Kinder in die Notbetreuung der AGS aufgenommen werden, die völlig symptomfrei sind.

Eine Anmeldung muss zwei Tage vorher per Mail an die Poststelle der August-Gräser-Schule (poststelle.august-graeser-schule@stadt-frankfurt.de) oder telefonisch erfolgen (069-212-36719) erfolgen. Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört. 

Der schriftliche Nachweis hinsichtlich der Systemrelevanz der beruflichen Tätigkeit der Eltern muss am ersten Tag der Betreuung in der Schule vorgelegt werden. (Das Formular finden Sie als pdf-Dokument auf unserer Homepage).

 

Zum Homeschooling:

Ihre Kinder haben ihre Hefte zu Hause, in denen sie weiterhin arbeiten sollen.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben zudem Materialien vorbereitet (digital und/ oder in Papierform), die Sie Ihnen auf verschiedenen Wegen zukommen lassen werden.

Bitte lesen Sie regelmäßig ihre Mails und kontrollieren Sie Ihren Briefkasten. 

Der Schwerpunkt der Lerninhalte wird auf den Fächern Deutsch und Mathematik liegen.

Ab Montag, den 20.04.20, werden Ihnen die Kolleginnen und Kollegen wieder für Fragen, Erklärungen o.ä. zu den Ihnen bekannten Zeiten und unter den Mailadressen zur Verfügung stehen.

Sie werden in den nächsten Tagen ebenfalls eine Mail der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers Ihres Kindes erhalten, in der Sie weitere Einzelheiten erfahren werden.

 

Eine Sache noch vorweg: Wir alle wissen, dass Sie keine Lehrerinnen und Lehrer sind und dass das Homeschooling eine besondere Herausforderung für alle darstellt.

Es geht darum, dass die Kinder im Lernprozess bleiben und täglich Aufgaben bearbeiten. Die Lerninhalte werden aber nicht vorausgesetzt und dienen auch nicht als Grundlage für eine spätere Leistungsbewertung. Es wird nicht erwartet, dass die Schülerinnen und Schüler den kompletten Vormittag an ihren Aufgaben arbeiten. Das schaffen die meisten Kinder unter diesen Umständen zu Hause nicht. Unterschätzen Sie diesbezüglich bitte nicht die emotionale Belastung Ihrer Kinder durch diese besondere Situation und das Fehlen der schulischen Strukturen.

 

Sobald mir nähere Informationen zu der Umsetzung der schrittweisen Rückkehr in den Schulalltag vorliegen, werde ich Sie selbstverständlich informieren.

 

Passen Sie auf sich und Ihre Familie auf.

 

Viele Grüße

 

S. Ghribi               

Rektorin 

 

 

***

Der schriftliche Nachweis hinsichtlich der Systemrelevanz der beruflichen Tätigkeit der Eltern als pdf-Dokument.
bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_[...]
PDF-Dokument [98.1 KB]

 

 

________________________________________________________

 

***

 

Aktuelle Meldung

vom Dienstag, dem 17. März 2020, 11.00 Uhr​

 

Die Schulanmeldung für das Schuljahr 2021/ 22, die vom 23. bis zum 27.03.2020 durchgeführt worden wäre, wird postalisch vorgenommen.Die Unterlagen dazu erhalten betroffene Eltern in den nächsten Tagen per Post.

Falls Fragen zu den Anmeldebögen auftauchen, können Sie sich nächste Woche  per Mail an Frau Ghribi wenden.(Saskia.Ghribi@stadt-frankfurt.de) 

 

***

 

 

Der Schnuppertag für die diesjährigen Erstklässler im April fällt aus.

 

 

***

 

 

____________________________________________________

 

***

 

 

Aktuelle Meldung vom

Montag, dem 16.März 2020, 08.00 Uhr

 

Wie wir eben erfahren haben, benötigen wir bitte einen Nachweis Ihres Arbeitgebers, damit wir Ihre Kinder notbetreuen können.

 

***

 

15. März 2020, 18.00 Uhr 

 

Liebe Eltern, 
wie Sie vermutlich in der Pressekonferenz der Landesregierung gehört oder den Medien entnommen haben, werden die Schulen ab nächster Woche in Hessen nur noch eine Notfallbetreuung anbieten.

 

Es wird kein Unterricht stattfinden bis nach den Osterferien (1. Schultag ist der 20.4.20). 

 

Wir werden ausschließlich Kinder bis 13 Uhr betreuen, deren Eltern in folgenden Bereichen beruflich tätig sind und die keine andere Betreuungsmöglichkeit haben:  

(Beide Eltern müssen in einem der Bereiche arbeiten, damit wir das Kind betreuen!!

Oder Alleinerziehende, die in einem der Berufe tätig sind!!)

 

Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, ob Sie zu den festgelegten Berufsgruppen gehören. Vielen Dank!

 

Klicken Sie auf einen der beiden Links zur Weiterleitung!

www.soziales.hessen.de

https://soziales.hessen.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Beruf erfragen müssen, wenn Ihr Kind bei uns in der Notbetreuung erscheint. Sollten Sie nicht zu einer dieser Gruppen gehören, werden wir Ihr Kind direkt wieder nach Hause schicken. 


ACHTUNG: Nicht betreut werden kann Ihr Kind, wenn es 


 Krankheitssymptome aufweist

 in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind, 

 sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind. 
 

 
Bitte bedenken Sie, dass solche Maßnahmen nur wirksam sein können, wenn sich alle daran halten! 
 


Die Kinder der AGS haben am Freitag in weiser Voraussicht alle Materialien aus der Schule mitgenommen. Da es sich nicht um Ferien handelt, sollen die Kinder zu Hause Aufgaben bearbeiten. Diesbezüglich werden sich die Klassenlehrer und –lehrerinnen in den nächsten drei Tagen über die Elternbeiräte mit Ihnen per Mail in Verbindung setzen. Sie werden Ihnen ein tägliches Zeitfenster und eine Mailadresse mitteilen, in dem sie per Mail für Sie und vor allem die Kinder erreichbar sein werden, wenn es Fragen zu den Aufgaben geben sollte oder, wenn die Kinder neue Aufgaben benötigen. Wer keine Mailadresse hier hinterlegt hat, muss sich selbstständig über die Homepage der Schule, telefonisch über die 212-36719 oder die Seite des Hessischen Kultusministeriums informieren. 
 
Als Schulleitung haben Herr Ellerbrock und ich Anwesenheitspflicht in der Schule, die wir wechselseitig wahrnehmen werden. Für dringende Fragen werden wir nur telefonisch oder per Mail zur Verfügung stehen. 
 
Am Montag können auch die Kinder, die noch Materialien abholen müssen, ein letztes Mal in die Schule kommen und diese holen. Danach gilt die oben genannte Notbetreuung. 
 
Bleiben Sie gesund. Für Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung. 
 
Herzliche Grüße  
 
S. Ghribi Rektorin 
 

***
 

Die Schulleitung der August-Gräser-Schule begrüßt Sie sehr herzlich auf unserer Homepage.

Die August-Gräser-Schule ist eine Grundschule in Frankfurt am Main. Sie liegt in Schwanheim, einem Stadtteil südlich des Mains, ganz in der Nähe des Stadtwaldes und des Flughafens.

 

Im Mai 1903 wurde unser Schulhaus eingeweiht. Damals hieß die Schule „Schwanheimer Volksschule“. Tausende von Schwanheimer Kindern haben in diesem Gebäude seit mehr als hundert Jahren lesen, schreiben und rechnen gelernt.

 

1966 wurde die Schule in „August-Gräser-Schule“ umbenannt. Der Namensgeber war ein Kommunalbeamter, der in Schwanheim gelebt und sich um die Stadt Frankfurt in besonderem Maße verdient gemacht hat.

 

Heute wird die Schule, die sich durch Vielfalt und Lebendigkeit auszeichnet, von über 200 Kindern besucht. In unserer pädagogischen Arbeit streben wir eine Lernkultur an, die sich am einzelnen Kind ausrichtet und entdeckendes und problemlösendes Lernen fördert.

 

 

Die Schulleitung

 

Als moderne Schule in Frankfurt am Main bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern zeitgemäße Unterrichtsformen, um deren individuellen Lernbedürfnissen gerecht zu werden sowie Teamgeist und soziale Verantwortung ausbilden zu können.

Falls Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, klicken Sie bitte hier

wir über uns...

 

 

 

Bilder, Berichte und Klänge aus der AGS

Koreanischer Besuch an der August Gräser Schule

Einschulung SJ 2019/2020

Rollstuhlbasketball 2019

Unser Faschingsprojekt 2019

              Verleihung des Siegel zur                               „Internet-ABC-Schule 2018“

Siegelübergabe 2018 an

Frau S. Ghribi

Schulleiterin

der August-Gräser Schule

 

 

 

***

 

 

 

Liebe frisch ausgezeichnete Internet-ABC-Schulen,

 

mit dieser E-Mail möchten wir Ihnen nochmals für Ihr Engagement im Rahmen der Projektinitiative „Internet-ABC-Schule 2018“ danken. Es hat uns sehr gefreut, dass wir Ihnen am 16. Oktober 2018 im Rahmen der Medientages für Grundschulen in Frankfurt das Siegel persönlich überreichen und Sie damit offiziell zur „Internet-ABC-Schule 2018“ auszeichnen durften.

...

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren Arbeit mit dem Internet-ABC. Bei Fragen und/oder Anmerkungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

 

Mit besten Grüßen

Sarah Gumz

 

 

-----

 

Sarah Gumz

Referat Medienkompetenz und Medienwirtschaft


LPR Hessen - Hessische Landesanstalt
für privaten Rundfunk und neue Medien
Wilhelmshöher Allee 262
34131 Kassel
Telefon: (05 61) 9 35 86-39 -- Fax: -30

gumz@lpr-hessen.de
www.lpr-hessen.de